Flache, schwarze Uhren, skelettierte Uhren - die neuesten Uhrentrends

 Schweizer Uhren unterliegen ähnlich wie die Mode bestimmten Trends. Zahlreiche Innovationen bestimmen den Markt, aber auch längst vergessene Designs werden in neuen, gelungenen Kollektionen wieder aufgenommen und bereichern die Uhrenwelt. Einige der aktuellen Trends haben sich bereits in den letzten Jahren angekündigt und werden in immer mehr Kollektionen der Hersteller umgesetzt.

Zurück zu alten Trends

Bereits in den letzten Jahren zeigte sich ein Trend hin zu älteren Modellen. Retro-Uhren sind gefragt wie nie und erscheinen in immer mehr Kollektionen der Hersteller. Mit neuen Modellen lassen sie ihre legendären Uhren der früheren Zeit wieder aufleben. Besonders gefragt sind beispielsweise Piloten- oder Taucheruhren und Chronographen der früheren Jahre. In ihren ursprünglichen Ausführungen werden sie teils zu Höchstpreisen gehandelt. Aber auch andere Klassiker wie altbewährte und traditionelle Designs haben ihr Comeback und werden wieder neu aufgelegt. Durch eine Kombination aus dem alten Design und neuen Elementen entstehen faszinierende Zeitmesser.

Uhren mit farblichen Akzenten

Viele Träger entscheiden sich für klassische Uhren. Sie sind zeitlos und stehen für Bodenständigkeit und Langlebigkeit. Andere wünschen sich Zeitmesser, in denen sich auch die Farbtrends der aktuellen Zeit widerspiegeln. Zu diesen Trendfarben zählt sicherlich Grün. Vermehrt finden sich in den Kollektionen Modelle mit grünem Ziffernblatt, grüner Lünette oder sie sind mit einem Lederarmband in dieser Farbe versehen. Wem diese Farbkombination nicht ausreicht, für den könnte sich ein weiterer Trend als interessant erweisen. Denn immer mehr Hersteller bieten ihre Uhren mit Farbverlauf auf dem Ziffernblatt an. Dieses wird in der Fachsprache auch als Gradient Dial bezeichnet und verleiht der Uhr eine besonders farbige Note. Der Rest der Uhr ist häufig unauffällig und harmonisch gestaltet, wodurch der Farbverlauf dem Betrachter ins Auge fällt. 

Flach und minimalistisch gestaltete Uhren liegen im Trend

Andere Uhren fallen nicht durch ihre Farben, sondern durch ihr ausgesprochen schlichtes Erscheinungsbild auf. Bei Uhren im minimalistischen Stil ist weniger mehr. Nichts lenkt bei diesen Uhren vom Wesentlichen, nämlich von der Uhrzeit ab. Das minimalistische Design ist bei manchen Uhren sogar an der besonders flachen Bauart des Gehäuses zu erkennen. Einige Hersteller versuchen, Uhren mit immer flacheren Gehäusen herauszubringen. Diese wirken besonders stilvoll und sind zugleich angenehm zu tragen. Die neue Leichtigkeit sorgt dafür, dass Zusatzfunktionen bei diesen Uhren keinen Platz haben. Doch dabei kommt es bei diesen flachen Uhren nicht an. Der Fokus liegt auf der Uhrzeit, die mit drei und bei manchen Modellen auch nur mit zwei Zeigern angezeigt wird. 

Uhren im schwarzen Design

Ein weiterer Trend, der sich über die letzten Jahre entwickelt hat, sind schwarze Uhren. Bei diesen Uhren ist allerdings nicht nur das Armband oder das Gehäuse schwarz, sondern die komplette Uhr inklusive der Schließe, der Lünette und der Krone. Das verleiht diesen Uhren eine besonders modische Optik. Selbst das Ziffernblatt ist in dezentem Schwarz gehalten. Einige Hersteller verzichten bei ihren Modellen sogar auf die Beschriftung des Ziffernblattes. Die wenigen Kontraste wirken eindrucksvoll auf den Betrachter. Sie erschweren in einigen Fällen aber sicherlich das schnelle Ablesen der präzisen Uhrzeit.

Aufwendig gestaltete Skelettuhren

Alles andere als minimalistisch sind skelettierte Uhren. Bei diesen Uhren geht es um die aufwendige Gestaltung der durchbrochenen Werke. Das bietet dem Träger einen Blick ins Innere der Uhr. Die feine Mechanik und das sich stetig bewegende Werk einer mechanischen Uhr übt seit jeher eine besondere Faszination aus und lässt sich mittels Durchbrüchen und der Verarbeitung von Glasböden betrachten. Das Ziffernblatt ist bei einer Skelettuhr somit stetig in Bewegung. Bei einigen Modellen haben sich die Hersteller dazu entschieden, vollständig auf das Ziffernblatt zu verzichten. Das Uhrwerk liegt damit komplett frei. Trotz der aufwendigen Gestaltung sind Skelettuhren bereits zu erschwinglichen Preisen bis hin zu Modellen der Luxusklasse erhältlich.

Chronographen liegen immer im Trend

Chronographen erfreuen sich schon langer großer Beliebtheit. Damit handelt es  sich dabei nicht um einen neuen, aber um einen langanhaltenden Trend. Bei diesen Uhren ist es weniger die Funktionalität durch die integrierte Stoppfunktion, sondern vielmehr das besondere Design, weshalb sich viele Käufer für einen Chronographen entscheiden. Die zusätzlichen Drücker wirken markant und geben diesen Zeitmessern das besondere Erscheinungsbild. Aktuelle Trends weisen darauf hin, dass insbesondere Chronographen aus Edelstahl, mit klassischem Edelstahlarmband gefragt sind. Auch im Bereich der Luxusuhren wird gerne auf langlebigen Stahl gesetzt. Das Material hat viele Vorzüge. Es ist robust, passt zu nahezu jedem Outfit und ist zu jeder Jahreszeit angenehm zu tragen. Modelle dieser Art stehen für Damen und Herren gleichermaßen zur Auswahl. Die Zeiten, in denen Chronographen als klassische Männeruhren gaten, scheinen längst vorbei zu sein. Denn auch Frauen möchten Uhren nicht nur als Zeitmesser oder Schmuckstück tragen, sondern sie wünschen sich eine Uhr mit Funktion, die alle Aktivitäten mitmacht. Und genau das können Träger von sportlichen Chronographen erwarten.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Schweizer Uhren

Schweizer Uhren

Schweizer Uhren Hersteller

Schweizer Uhren Hersteller

Uhren Zubehör

Was benötigte ich, wenn ich eine Schweizer Uhr kaufe? Wir sagen Ihnen was Sie für Zubehör benötigen.

Uhren Zubehör