Einzeigeruhren – Mut zur Entschleunigung

Klassische Armbanduhren sind mit einem Stunden-, einem Minuten- und einem Sekundenzeiger ausgestattet. Die meisten Menschen tragen diese sogenannten Dreizeigeruhren am Handgelenk. 

Doch es gibt auch Alternativen zu diesen Klassikern. Einzeigeruhren sind mit nur einem einzigen Zeiger ausgestattet und können zur Entschleunigung beitragen. Uhren dieser Art verkörpern eine neue Art von Luxus und stehen für Individualität. Nicht nur die besondere Art der Zeitangabe, sondern das dadurch erzeugte minimalistische Design spricht viele Menschen an.

Uhren mit nur einem Zeiger für mehr Ruhe und Gelassenheit

Einzeigeruhren sind keine neue Erfindung. Bereits bei früheren ersten mechanischen Armbanduhren oder alten Turmuhren wurde nur ein Zeiger verwendet. Und auch Abraham Louis Breguet entwickelte eine Souscriptionsuhr welche die Uhrzeit mit nur einem Zeiger anzeigte. In den 1980er war es Klaus Botta, der neue Einzeigeruhren auf den Markt brachte und damit den Weg für einen neuen Trend ebnete. Mittlerweile haben einige Manufakturen den Trend aufgenommen und bieten eigene Einzeigeruhren an. Diese Armbanduhren verfügen über die Besonderheit, dass sie Menschen den Wert der Zeit auf einfache Art und Weise verdeutlichen. Denn diese speziellen Zeitmesser kennen keine Sekunden und keine Minuten. Wenngleich das Uhrwerk die Zeit präzise misst, wird sie dem Träger lediglich in Stundenformaten wiedergegeben. Damit scheint die Zeit bedeutend langsamer voranzuschreiten. Die Zeiger rennen nicht über das Ziffernblatt wie bei üblichen Dreizeigeruhren. Das vermittelt dem Betrachter ein Gefühl von Ruhe und Gelassenheit.

Minimalistisches Design in einer hektischen Zeit

Mit ihrer besonderen Schlichtheit tragen die Uhren mehr zur Entschleunigung bei. Ein Thema, für welches sich insbesondere in der heutigen Zeit immer mehr Menschen interessieren. Denn die Digitalisierung und der hektische Alltag sorgen dafür, dass sich viele in Beruf und Freizeit durch die Zeit unter Druck gesetzt fühlen. Sie hetzen scheinbar nur noch von einem Termin zum anderen. Die Zeiten dazwischen werden zum Telefonieren oder Chatten und nicht als Ruhephasen genutzt. Der Coffee-to-go zählt mittlerweile zum Alltagsbild und auch gegessen wird oftmals nur das, was schnell geht und wann immer es möglich ist unterwegs. Der stetig tickende Uhrzeiger der klassischen Dreizeigeruhren setzt viele Menschen zusätzlich unter Druck. Digitale Zeitmesser sorgen zusätzlich dafür, dass wir die aktuellen News der Welt über Pushmitteilungen erhalten und für jeden stetig erreichbar sind.

Nur die Stunden zählen

Mithilfe von Einzeigeruhren lassen sich viele Prozesse entschleunigen. Die Minuten und Sekunden geraten in den Hintergrund und die Stunden in den Fokus. Damit treffen die Hersteller der Einzeigeruhren den Nerv der Zeit. Denn immer mehr Menschen sehnen sich im Berufs- und Alltagsstress nach Ruhe. Zugleich überzeugen diese Uhren mit dem einen Zeiger durch ihre besondere Schlichtheit. In vielen Varianten verfügen sie nicht, wie viele andere Armbanduhren über vielfältige Komplikationen, sondern sie konzentrieren sich auf das Wesentliche. Die Stundenanzeige reicht aus, um dem Träger die Uhrzeit zu vermitteln.

Wer Termine einhalten muss, kann es sich natürlich nicht erlauben, den Zeitpunkt nur im Stundentakt benennen zu können. Mit ein wenig Übung soll es allerdings auch bei Uhren mit nur einem Zeiger möglich sein, die Uhrzeit minutengenau abzulesen. Einige Modelle verfügen dazu beispielsweise über ein Ziffernblatt mit 5-Minuten-Einteilung. Dieses ist beispielsweise mit 144 Strichen ausgestattet. Der Stand des Zeigers erlaubt das präzise Ablesen der Uhrzeit. Jedoch erschließt sich nicht jedem diese Funktionsweise und bei anderen Modellen ist es schlichtweg nicht erwünscht, die Zeit exakt bestimmen zu können. Wer die Uhr im Alltag trägt, wird nicht umhinkommen, zu seinen Terminen oder Verabredungen einfach fünf Minuten früher zu erscheinen. Doch auch dieser Umstand kann dazu beitragen, die Zeit etwas gelassener zu nehmen, indem Wartezeiten eingeplant werden.

Einzeigeruhren zur autonomen Darstellung der Zeit

Wer seine Zeit autonomer gestalten und dazu ein neues Bewusstsein entwickeln möchte, liegt bei diesen Modellen genau richtig. Sie können zur Entschleunigung beitragen und bieten die Möglichkeit, sich der immer komplizierteren Welt zu entziehen. Einige Menschen nutzen sie im Alltag, anderen schätzen die Modelle für ihre frei planbare Freizeit und tragen sie beispielsweise bewusst nach dem Arbeitstag, am Wochenende oder im Urlaub. Aber auch wer sie nicht täglich, sondern nur gelegentlich nutzt, erhält in diesen Phasen die Möglichkeit, schneller zur Ruhe zu kommen und sich dem Zeitdruck zu entziehen.

Einzeigeruhren haben sich zu einem Symbol für die Entschleunigung entwickelt. Damit ist es nicht verwunderlich, dass sich viele Menschen in der heutigen Zeit bewusst für eine Einzeigeruhr entscheiden. Zwar sind sie bei Weitem nicht so gefragt wie Dreizeigeruhren und andere Uhrenklassiker, jedoch sind sie mittlerweile wieder am Markt präsenter und ein beliebtes Geschenk für Gestresste und Vielbeschäftigte. Sie stehen in unterschiedlichen Ausführungen zur Auswahl und werden mit Quarzwerken, aber auch mit mechanischen Werken mit Handaufzug oder Automatik angeboten. In der Regel werden sie mit einem Ziffernblatt gefertigt, welches 12 oder 24 Stunden anzeigt. Es gibt aber auch Besonderheiten am Markt, beispielsweise Modelle mit nur sechs Stundensektoren. In jedem Fall sind Einzeigeruhren alles andere als Massenware und damit eine gute Wahl für Individualisten.

Beliebte Einzeigeruhren online bestellen: